Über 100 Teilnehmer im TABB-Osterferien-Tenniscamp in Kärnten

Gruppenfotos (5 von 22) klein

Genau einhundert und ein Teilnehmer, vom Baby bis hin zum Tennis-Senior, waren in der zweiten Osterferien-Woche vom 19.4. bis 26. April an den Klopeiner See gereist. Und erlebten eine tolle Woche: der Wettergott war uns dieses Jahr gut gesinnt, nachdem der erste Trainings-Tag leicht verregnet war und mit Kondi-Training statt Tennis gestaltet wurde gab es einige Tage mit herrlichem Sonnenschein bei dem sich der eine oder andere direkt den (ersten ungewollten) Sonnenbrand geholt hat.

Das Hotel Marko-Team um Inhaber Seppi Petritsch hat uns die ganze Woche mit abwechslungsreichem Essen kulinarisch verwöhnt, insbesondere das Oster-Buffet vor dem traditionellen Osterfeuer neben dem Hotel am Samstag Abend war absolute spitze! Auch der sonstige Service funktionierte reibungslos und ließ keine Wünsche offen, was bei Hotel-Vollbelegung direkt nach der Saison-Eröffnung sicherlich keine Selbstverständlichkeit ist.

Die TABB belegte nicht nur die 7 Sandplätze sondern auch alle Hotel-Betten des Haupthauses, Stammhauses  und des Gästehauses. Der Pool und Wellness-Bereich mit Sauna und Dampfbad wurde am späGruppenfotos (20 von 22)ten Nachmittag häufig frequentiert und halfen gut um die müden Knochen zu regenerieren.

Das Trainer-Team (Bild mit Marc-Daniel Frey, Viktor Kuljkin, Nils Muschiol, Robert Andermann, Heiko Bollich, Peter Zuleck, Martina Tvrdon und Dani Schweickhardt) um Peter Zuleck hatte vorab einiges zu Organisieren, bewältigte aber den Ansturm auf die Trainingspakete in bravouröser Art und Weise, sodass alle Trainingsteilnehmer wie gewünscht zum Trainieren kamen.

Und es wurde fleissig auf die Verbandsrunde vorbereitet: 2x Tennis plus Kondi-Einheit war meist das tägliche Pensum aller Aktiven und Ü12-Jugendlichen.

Den trainingsfreien Dienstagnachmittag nutzte Martina Tvrdon und fuhr mit 25 Kids in den Klagenfurter Miniaturpark Minimundus gemäß dem Motto ‚an einem Tag rund um die Welt‘, vom Eiffelturm über das Taj Mahal zum Sydney Opernhaus um den ereignisreichen Tag mit einem Spieleabend im Hotel für die  Jüngsten ausklingen zu lassen. Die älteren Jugendlichen brachen mit Trainer Heiko zum Paintball auf während einige andere die freien Stunden für einen Ausflug ins schöne Klagenfurt samt Abstecher ins ‚Drei-Streifen-Outlet‘ nutzten.

Das Rahmenprogramm außerhalb des Tennisplatzes konnte sich dank der engagierten Organisation einzelner Trainer sehen lassen: Kletterpark (mit Dani), lecker Eis-Essen, Mäx‘le-Turnier (mit Zina und Dennis), Fussball auf dem Großfeld (Heiko) waren u.a. willkommene Highlights der Woche.

Mittwoch wurde dann erstmals im Rahmen von Match-Trainings die Tennis-Form überprüft und es gab einige Überraschungen in den direkten Vergleichen, zum Teil Jung gegen Alt oder Männlein gegen Weiblein ausgetragen, die so nicht auf den Tippzetteln der Trainern standen.

Erstmals wurde auch zwei Core-Bauch-Rückentrainings nicht nur für die Jugendlichen und Aktive angeboten sondern auch für die über 30-Jährigen. Etliche durchgeschwitzte Shirts später schaute Zina Bretzel in teils müde, aber meist zufriedene Gesichter und freute sich bereits über die Fortführung dieses Trainings im heimischen Zimmerschlag, das immer Montags um 19.30 Uhr stattfindet. Kärnten, wir kommen wieder!