Traumstart der Herren 1

Doppelspieltag am Pfingstwochenende mit zwei Siegen gekrönt: dem 6:3-Auftakterfolg gegen TSG Backnang folgt ein 7:2 in Bad Schussenried

Das Team v.l.: Peter Zuleck, Nic Wiedenhorn, Thomas Mollekopf, Heiko Bollich, Franjo Raspudic, Timon Reichelt, Joshi Roth, Kim Niethammer, Jakub Herm-Zahlava, Luka Eble

Die Mannen von Cheftrainer Peter Zuleck präsentierten sich bestens vorbereitet und legten furios los. Fünf Einzel-Siege entschieden die Partie bereits vorzeitig. Spitzenspieler Franjo Raspudic hatte beim 6:4/6:4 mit dem Inder Vishnu Vardhan, aktuell an 101 der ATP-Doppelweltrangliste notiert, wenig Mühe. Timon Reichelt, Nic Wiedenhorn, Jakub Herm-Zahlava gaben maximal 6 Spiele ab. Der 17-jährige TABB-Youngster Joshua Roth rückte an Position 6 ins Team und durfte über seinen ersten Sieg in der Württembergliga jubeln. Er bestätigte seine tollen Ergebnisse der letzten Monate und beeindruckte die Zuschauerkulisse mit seinen knallharten Grundlinienschägen – Endergebnis 6:4/6:3.

Luka Eble trug sich nach seiner Einzelniederlage gegen Nils Hoffacker im Doppel mit Thomas Mollekopf dann auch noch in die Siegerliste ein und holte den letzten Punkt des Tages zum Endstand von 6:3. 

Bester Stimmung fuhr das Team noch am Abend nach Bad Schussenried und nächtigte dort nach einem chilligen Biergartenbesuch.   

Seine tolle Form bestätigte Neuzugang und Nummer zwei, Timon Reichelt. Er bekam seinen österreichischen Gegner Linus Erhart nach vielen langen Topspin-Ralleys im zweiten und dritten Satz in den Griff, während Franjo Raspudic seine erste Saison-Niederlage gegen Dominik Böhler (aktuell ATP-Weltranglistensposition:  464) nicht verhindern konnte. Nic Wiedenhorn revanchierte sich mit einem klaren 6:3/6:3 bei Dominique Graf für seine Niederlage der letzten Hallensaison. Thomas Mollekopf kämpfte gegen Bernd Elshof, mußte sich dann aber dem aktuellen Baden-Württembergischen Herren 30-Meister geschlagen geben.

Jakub Herm-Zahlava spielte einmal mehr seine ganze Routine aus und zeigte beim 6:2/6:2 gegen Michael Walser seine ganze Palette seines sehr durchdachten und abwechlungsreichen Spiels.

Im letzten Einzel auf der gut besuchten Anlage spielte Luka Eble groß auf und schlug in einem rasanten Match den in der deutschen Rangliste notierten David Gaissert mit 6:2/7:6.   

Nach der zwischenzeitlichen 4:2-Führung diskutierten Trainer und Team verschiedene Doppel-Aufstellungen und fanden die bestmögliche Lösung, denn alle drei Doppel wurden glatt in 2 Sätzen gewonnen. Nic Wiedenhorn zeigte im Spitzendoppel beim 6:1/6:3 gegen Böhler/Graf mit Franjo Raspudic eine herausragende Leistung was Cheftrainer Peter Zuleck sehr freute: ‚das war sehr extrem stark‘. Er sprach dann auch von einem nicht zu toppenden Traumstart: ‚diese zwei Siege waren in dieser Form nicht zu erwarten. Das hilft uns natürlich sehr bei unserem Unterfangen Klassenerhalt in der Württembergliga, der Grundstein ist gelegt.‘ Teammanager Lars Eble freut sich über den zweiten Tabellenplatz: ‚Den aktuell führenden Doggenburger mit ihren mehreren ehemaligen Daviscup-Spielern und ihrer brasilianischer Nummer 1 wird wohl kein Team wirklich Paroli bieten können, die nehmen klar Kurs auf die Regionalliga.‘     

Nach einer Spielpause geht es am Sonntag den 7.7. um 10:00 Uhr weiter, die TABB empfängt im heimischen Zimmerschlag den TC Markwasen Reutlingen, die sich in ihrer bisher einzigen Partie mit 5:4 gegen Aufsteiger TC Oberstenfeld durchsetzen konnten. Letztes Sommer konnte das Zimmerschlag-Team die Reutlinger 5:4 schlagen.

Das TABB-Supporter-Team in Bad Schussenried: euphorisch nach Luka’s Einzelsieg zum zwischenzeitlichen 4:2