Traum von der ersten württembergischen Meisterschaft für die Junioren nach 3 Championship-Bällen im Matchtiebreak geplatzt

In einem hochklassigen und an Spannung kaum zu überbietenden Endspiel ging das entscheidende Doppel nach 3 Matchbällen bei 9:7 und 11:10 leider mit 11:13 verloren. Nic und PeterEdoardo
Die Entscheidung musste, erwartungsgemäß, in den Doppel fallen, nachdem es nach den Einzel 3:3 gestanden hatte. Die Punkte für Böblingen holten Edoardo, Nic und Tim. Leider hat es in den Doppel nicht ganz gereicht. Nachdem das Dritte Doppeln mit Nic und Luka schnell gewonnen hatten, lagen das Team mit 4:3 in Führung. Das erste Doppel mit Edoardo und Tim kämpfte bis zum Schluss, musste nach verlorenem ersten Satz den zweiten im Tie-Break ebenfalls hergeben.

Damit musste das zweite Doppel mit Paul und Timmi die Entscheidung bringen. Nach 5:7 / 7:5 kam es zum Matchtiebreak. Die Zwei lagen immer in Führung und hatten bei 9:7 zwei Matchbälle, die sie aber nicht verwandeln konnten. Letztlich ging das Match nach abgewehrtem Matchball und einer weiteren Chance mit 11:13 verloren. Die Enttäuschung war sehr groß, da ja nur ein Punkt zum Titel gefehlt hat. Trotzdem kann die Mannschaft sehr stolz auf die Leistung in 2015 sein, zumal das Team bis auf Paul im nächsten Jahr nochmals zusammen angreifen kann.

Andere Team haben es ja schon vorgemacht. Die Damen 30 verloren in 2013 das Endspiel und sind ein Jahr später deutsche Meister geworden und die Knaben haben allerbeste Chancen den verpassten Titel vom Vorjahr in 2015 zu gewinnen.

Die Württembergischen Vizemeister bedanken sich herzlich bei den weit über 200 Zuschauern, sowie für das tolle Coaching von Peter Zuleck, Heiko Bollich, Thomas Fröhner, Chris Widmaier und Lars Eble. Und natürlich auch beim Gastro-Team um Jugendwartin Zina Bretzel für die Weißwürste, Kuchen, Obstsalate, etc.
6
7