Starkes 7:2 der TABB-Damen 30 gegen SAFO Frankfurt

Die Partie begann mit einem Novum: das erste Mal überhaupt traten die Damen 30 mit den Positionen Eins bis Sechs ihrer Meldeliste an. Die Vollbesetzung zeigte sich dann auch auf den Courts, lediglich Miri Steinhilber fehlt es nach ihrer Babypause noch ein wenig an Spielpraxis. Sie unterlag als einzige sodaß der Gesamtsieg bereits nach den Einzeln (5:1) unter Dach und Fach war.
SAFO Frankfurt stellte sich an diesem Wochenende nicht als wirklicher Prüfstein heraus, was auch mit am Fehlen ihrer Nummer eins Anca Barna lag. Die deutsche Fed-Cup-Spielerin (2002-2005) und ehemalige Nr. 46 der Damen Weltrangliste war im ersten Spitzenspiel der Regionalliga nicht am Start.

Ihren 25. Sieg (!) in Folge feierte derweil Daniela Kleiner. 6:2 / 6:1 hieß ihr Endergebnis. Seit dem Team vor 4 Jahren angeschloss hat sie kein einziges Einzel in der Verbandsspielrunde verloren. Eine wahrlich imposante Serie, die sicher nur eine Handvoll Tennisspieler in ganz Deutschland aufweisen können.
Nächsten Sonntag reist der TC Waiblingen in den Zimmerschlag, Spielbeginn ist 11:00 Uhr. Der Eintritt ist wie bei allen Spielen der TABB frei.