Sehr erfolgreiches Wochenende für die TABB Regionalligateams

Herren 30 - 2016Bericht Lars Laucke. Ein sehr erfolgreiches Wochenende haben die Tennis-Regionalligateams der TA SV Böblingen absolviert. Lediglich die Herren 40 mussten beim TC Wolfsberg Pforzheim eine denkbar unglückliche 4:5-Niederlage hinnehmen. Bereits der 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln schmeichelte eher den Gastgebern. Denn sowohl Frank Finkbeiner als auch Axel Schöck verloren nach gewonnenem ersten Satz den zweiten Durchgang jeweils im Tiebreak und hatten dann auch im Match-Tiebreak das Nachsehen. Lediglich Spitzenspieler Axel Tidelski setzte sich in der „Verlängerung“ durch. Hinzu kamen die zwei glatten Siege von Mario Wiedenmann und Jochen Knobel, während Jürgen Schimpf in zwei Sätzen unterlag. Dramatisch wurde es in den Doppeln. Tidelski/Finkbeiner holten mit 6:2, 6:3 schnell das 4:3. Doch sowohl das zweite als auch das dritte Doppel unterlagen jeweils im Match-Tiebreak – beide nach gewonnenem ersten Satz. Am Ende lagen die Böblinger mit 12:11 nach Sätzen und 96:83 nach Spielen vorne. Doch bei den entscheidenden Matchpunkten hatten sie mit 4:5 das Nachsehen.

Besser machten es einen Tag später an gleicher Stelle die Herren 30. Für die 4:2-Führung nach den Einzeln sorgten Tomas Cakl, Heiko Bollich, Christian Frost und Peter Kramer auf den Positionen eins bis vier – und alle machten es spannend. Während Cakl beim 6:4, 7:5 in zwei Sätzen erfolgreich war, mussten seine Kollegen allesamt in den Match-Tiebreak. Alexander Götz und Timmy Kovac verloren hingegen ihre Matches. In den Doppeln ließen die Böblinger dann nichts mehr anbrennen. Das Spitzenduo Cakl/Bollich sowie Kramer/Kovac im dritten Doppel sorgten mit ihren Zwei-Satz-Siegen für den 6:3-Endstand.

Unaufhaltsam in Richtung Endrunde um die Deutsche Meisterschaft geht es für die Böblinger Damen 30. Gegen den SC SaFo Frankfurt feierte der Tabellenführer der Regionalliga Südwest mit einem klaren 8:1 den vierten Sieg im vierten Spiel. Bereits nach den Einzeln war mit 6:0 die Messe gelesen. Lediglich Daniela Kleiner gab den ersten Satz ab, setzte sich dann aber deutlich mit 6:1 und schließlich mit 10:6 im Match-Tiebreak durch. Alle anderen Böblingerinnen gaben in ihren Matches maximal fünf Spiele ab. Das erste und das zweite Doppel legten später noch nach, lediglich Martina Tvrdon und Ana-Maria Bopst gaben mit einem 8:10 im Match-Tiebreak den Ehrenpunkt ab.

Den ersten Sieg feierten die Damen 60 der TABB. Nach zwei 0:6-Niederlagen zu Saisonbeginn gab es im Heimspiel gegen Palmengarten Frankfurt einen 4:2-Erfolg. Christina Hameister und Hela Stenzel sowie Christel Knapp mit einem 10:7 im Match-Tiebreak sorgten für die 3:1-Führung nach den Einzeln. Lediglich Christa Bosch zog mit 6:4, 1:6, 7:10 den Kürzeren. Hameister/Knappp erteilten ihren Gegnerinnen dann im ersten Doppel mit 6:0, 6:0 die „Höchststrafe“ und sicherten den Sieg.