Regionalliga Damen Teams weiter ungeschlagen

Mit zwei Niederlagen und Platz fünf in der Tennis-Regionalliga haben die Herren 30 der TA SV Böblingen die Saison bereits beendet. An den letzten beiden Spieltagen gab es für das ersatzgeschwächte Team zunächst ein 1:8 beim TC BW Villingen. Lediglich Heiko Bollich gelang hier an Position eins gegen den Tschechen Jiri Vencl ein Satzgewinn. Gemeinsam mit Christian Frost holte Bollich dann im Doppel wenigstens den Ehrenpunkt. Beim Marburger TC gab es zwei Tage später ein 4:5, wobei gleich vier der neun Matches nicht zu Ende gespielt wurden. Im Einzel gab auf Böblinger Seite Marc Brill nach dem ersten Satz auf, während Heiko Bollich und Marc-Daniel Frey von der Aufgabe ihrer jeweiligen Gegner profitierten. Zudem sorgte Christian Frost mit einem Sieg im Match-Tiebreak für den 3:3-Zwischenstand. Das erste Doppel ging dann wiederum durch Aufgabe an Böblingen, während die beiden restlichen Matches jeweils in zwei Sätzen verloren gingen.
Weiterhin ungeschlagener Tabellenführer sind hingegen die Böblinger Damen 30. Der amtierende Deutsche Meister gewann beim TC Hainstadt auch sein drittes Saisonspiel – und das mit 9:0 überdeutlich. Lediglich Ana-Teresa Bopst gab im Einzel einen Satz ab, alle anderen Matches gingen klar an die Böblingerinnen. Am 25. Juni steht nun gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Waiblingen das vorentscheidende Match um die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft auf dem Programm.
Einen Tag früher müssen die Böblinger Damen 60 nach Neu-Isenburg fahren. Das Ziel ist das gleiche: Sie wollen mit einem Sieg die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft erreichen. Beide Teams sind bislang ungeschlagen. Die TABB-Damen gewannen ihre Partie beim Freiburger TC mit 6:0. Gundula Wieland, Sigrid Kronbiegel, Christine Hameister, Christel Knapp und Hela Stenzel im Doppel gaben insgesamt nur einen Satz ab und scheinen damit gut gerüstet für den finalen Showdown in Hessen.

 

Die Herren 40 der TABB kassierten beim TC Gundelfingen dagegen die zweite Saisonniederlage. Bereits nach den Einzeln stand es vorentscheidend 2:4. Die beiden Böblinger Punkte hatten Frank Finkbeiner und Lars Eble jeweils im Match-Tiebreak geholt. Zwei der drei Doppel gingen dann an die Gundelfinger, womit es am Ende 3:6 aus Böblinger Sicht hieß.

Eine ausgeglichene Bilanz mit ansteigender Formkurve können die Herren 70 der TABB in der Regionalliga bislang aufweisen. Drei Spiele mit je einmal Sieg, Niederlage und dem im Tennis sonst so seltenen Unentschieden gab es bislang. Dem 2:4 zum Auftakt gegen den TC Hechingen ließen die Böblinger ein 3:3 beim TC Zwingenberg und zuletzt ein 5:1 gegen RW Bad Nauheim folgen. Klaus Dressler, Günter Klock, Peter Reimann und Wolf-Dietrich Ambrosch hatten bereits nach den Einzeln vorentscheidend mit 3:1 geführt und ließen auch in den Doppeln nichts mehr anbrennen, obwohl die nominelle Nummer zwei Gerhard Andermann diesmal fehlte. Der Klassenerhalt in der in dieser Altersklasse neugeschaffenen Regionalliga sollte eigentlich nicht mehr in Gefahr geraten. Die letzten beiden Saisonspiele bestreiten die Herren 70 am 20. Und 27. Juni beim TC BW Bad Ems und beim TC Schluchtern.