Mit einem Bein schon in der deutschen Endrunde

damen 30 MainzBericht Lars Laucke. Den dritten Sieg im dritten Spiel gab es für die Damen 30 der TA SV Böblingen in der Tennis-Regionalliga Südwest. Nach dem 6:3 beim TSC Mainz ist der amtierende Deutsche Vizemeister das einzige noch ungeschlagene Team in der Liga und steht zumindest mit einem halben Bein bereits in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Auch ohne die verletzte Jasna Brnjakovic stand der Böblinger Erfolg in Mainz bereits nach den Einzeln fest. Sylva Humper, Nicole Kirizoglou, Martina Tvrdon und Ana-Teresa Bopst fuhren jeweils Zwei-Satz-Siege ein, Daniela Kleiner musste an Position drei nach einem mit 0:6 verlorenen zweiten Satz in den Match-Tiebreak. Dort behielt sie aber mit 10:5 die Nerven. Lediglich Elena Novello musste an Nummer sechs eine Niederlage hinnehmen. Im Doppel profitierten Himper/Tvrdon von der Aufgabe ihrer Gegnerinnen. Die beiden restlichen Matches gingen an Mainz, am letztlich ungefährdeten Böblinger Gesamtsieg änderte dies aber nichts mehr.

Einen schweren Stand haben dagegen die Damen 60 in dieser Saison. Ohne eine bei der Meldung versehentlich vergessene Spielerin gab es gegen Rot-Weiß Neu-Isenburg aus Hessen die zweite 0:6-Niederlage. Das Team um Christine Hameister, Christel Knapp, Hela Stenzel und Ursel Allroth wartet damit weiterhin auf den ersten Satzgewinn in dieser Saison. Die nächste Chance gibt es am 4. Juni gegen den FTC Palmengarten Frankfurt. Einen Tag später bestreiten die Damen 30 ihr nächstes Heimspiel gegen den SC SaFo Frankfurt.

RLSW Damen 30: http://rlsw.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/groupPage?championship=RLSW+2016&group=2