Herren 30 verabschieden sich aus WTB-Titelrennen, Herren 50 nun punkt- und matchgleich mit Sindelfingen

Die Herren 30 sind aus dem Rennen um die Württembergische Meisterschaft raus. Nach ihrer unerwartet hohen 2:7-Niederlage gegen Bettringen besteht keine Chance mehr im Kampf um die WTB-Meisterschaft weiter mitzumischen. Bastian Maucher gewann als einziger sein Einzel und behielt seine weiße Weste mit nunmehr 5 Siegen im Einzel und Doppel.

Anders die Herren 50: mit ihrem 8:1-Sieg gegen Bietigheim – ein Doppel ging im Match-Tiebreak an die Gäste – setzt sich das Team an die Tabellenspitze und führt mit der Winzigkeit von 3 mehr gewonnenen Sätzen gegenüber der am Wochenende spielfreien TA Sindelfingen. Beide Teams weisen bei einer Niederlage eine Matchbilanz von 31:14 auf, das verspricht weiterhin höchste Spannung für das Fernduell nächsten Samstag. Die vermeintlich leichtere Aufgabe hat dabei der Nachbar aus Sindelfingen, sie treten in Ravensburg an, mit 1:4 Siegen momentan Tabellenfünfter der 7er-Gruppe während die TABB’ler ein schweres Match in Weil im Schönbuch bevor steht. Das Team um Volker Harr hat nämlich ebenfalls erst eine Saisonniederlage auf dem Konto, kann theoretisch somit auch noch um das Titelrennen um die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft – verbunden mit dem Aufstieg in die Regionalliga – mit eingreifen (Matchbilanz 27:18). Spielbeginn ist am Samstag jeweils um 14:00 Uhr.

Thomas Fröhner: 4:1-Einzelbilanz an Position Eins der Herren 50

Tabelle WL Herren 50