Herren 1 sind bereits heiß auf die Sommersaison

Mit sympathischen und spielstarken Neuzugängen bestens für die Verbandsspiele gerüstet

Einer überaus erfolgreichen Hallensaison will unsere ‚Erste‘ nun eine hoffentlich ebenso erfolgreiche Freiluftsaison folgen lassen. Das Team ist neben den Damen 30 (amtierender Deutscher Meister) sowie den anderen Regionalligamannschaften (Herren 30, Herren 40, Damen 60 und Herren 75) und den Junioren (Württembergliga) das Aushängeschild der Abteilung.
Aufstieg in die Württembergliga als Ziel gesetzt
In der kürzlich beendeten Hallensaison stiegen die ersten Herren souverän in die Württembergstaffel auf, die höchste Liga in der Winterrunde. Sie spielen damit künftig um die Württembergische Meisterschaft mit. Nur zu gerne würde man jetzt im Sommer das Gleiche schaffen und von der Ober- in die Württembergliga aufsteigen.
Schwere Gruppe
Allerdings hat man die vermeintlich deutlich stärkere der beiden Oberliga-Gruppen erwischt. Da wären zunächst die beiden Absteiger aus Metzingen und Bad Friedrichshall. Auch die zweite Mannschaft von Zweitligist Waldau Stuttgart ist nicht zu unterschätzen. Denn da die 2. Bundesliga erst später startet, ist die Aufstellung der Stuttgarter im Vorfeld schwer auszurechnen, in der Vergangenheit waren dort bis zu drei Spieler im Team, die dann später auch in der ersten Waldau-Mannschaft antraten. Ebenso schwer auszurechnen ist der TC Lauffen. Der hat nach der vergangenen Saison seine Regionalligamannschaft zurückgezogen, die bisherige zweite ist nun die erste Mannschaft. Da die namentlichen Meldungen noch nicht veröffentlicht sind, ist es hier noch nicht abzusehen, wer von der bisherigen Regionalliga-Truppe vielleicht noch geblieben ist. Ebenso unklar ist, wohin es die anderen Spieler verschlagen hat. Die weiteren Böblinger Gegner sind der TC Heilbronn am Trappensee, der TC Waiblingen und der TC Heidenheim.
Das Team und die Neuzugänge 2017
Als neue Nummer eins der TABB-Mannschaft wird diese Saison der Kroate Franjo Raspudic auf den Platz gehen. Er ist aktuell die Nummer 86 der Deutschen Rangliste und die Nummer 957 der Weltrangliste. Dort stand er im August 2015 auch schon auf Platz 634. Der 26-Jährige ist der Älteste in einem sehr jungen Team mit toller Zukunftsperspektive.
Als weiterer Neuzugang folgt an Nummer zwei Igor Kolaric. Der in Deutschland geborene Serbe wird im Mai 20 Jahre alt, ihm wurde das Tennisspielen quasi in die Wiege gelegt. Sein Vater ist seit Jahren Trainer in Birkenfeld, Igor war Mitglied im serbischen Nationalteam und stand in der Jugend unter den besten Zehn der Deutschen Rangliste. Aktuell ist er die Nummer 265 der Deutschen Herrenrangliste und studiert an der University of Hawaii.
Nur zwei Plätze hinter Kolaric steht in der Deutschen Rangliste Nic Wiedenhorn. Der 16-Jährige Böblinger ist der Jüngste im Team, er war bereits je zweimal Deutscher Jugendmeister im Einzel und im Doppel. Aktuell ist er die Nummer vier seines Jahrgangs in Deutschland. Er hat bereits vergangene Saison an den vorderen Positionen der Oberligamannschaft gespielt und will sich auch dieses Jahr der Herausforderung im Herrenbereich stellen.
An Position vier folgt mit Tim Stierle ein weiteres Böblinger Eigengewächs. Der 23-Jährige steht auf Platz 353 der Deutschen Rangliste und spielt seit zwei Jahren Collegetennis an der Saint Joseph University in Philadelphia, wo er in der Saison 2015/16 zum „Player of the year“ gekürt wurde.
Eigengewächs Nummer drei ist Luka Eble. Die Nummer fünf der TABB spielt wie Nic Wiedenhorn im zweiten Jahr in der ersten Herrenmannschaft. Er ist 1999 geboren und darf daher auch noch in der Böblinger Juniorenmannschaft spielen. Luka Eble ist ein großer Kämpfer und könnte als Nummer 540 der Deutschen Herrenrangliste an dieser Position eine sichere Bank werden.
Der nächste Neuzugang ist Philippe Zehender (Jahrgang 1998). Er ist in Weil der Stadt aufgewachsen und hat zuletzt in Sindelfingen gespielt. Jetzt sucht er eine neue Herausforderung und möchte zusammen mit seinen Freunden Luka und Nic spielen. Daher der Wechsel auf die andere Seite der Autobahn. Die TABB heisst alle Neuzugänge herzlich willkommen!
Ebenfalls eine Sindelfinger Vergangenheit hat Mannschaftsführer Thomas Mollekopf. Der 26-Jährige gehört aber mittlerweile schon zum Inventar bei der TABB und ist seit Jahren fester Bestandteil der ersten Mannschaft. Er ist zwar „nur“ an Nummer sieben gemeldet, aber alles andere als ein Ersatzmann. So hat er vergangenes Jahr mit 4:2-Siegen im Einzel und 6:0-Siegen im Doppel die beste Bilanz der Mannschaft hingelegt.
Trainer Peter Zuleck hat also einen schlagkräftigen Kader zur Verfügung, den er ab 7. Mai ins Rennen schicken kann. An diesem Termin startet man mit dem Auswärtsspiel beim TC Heilbronn am Trappensee in die Saison. Eine Woche später, am 14. Mai, folgt das erste Heimspiel gegen den TC Heidenheim. Die weiteren Begegnungen auf der heimischen Anlage im Zimmerschlag sind am 2. Juli gegen den TC Metzingen, am 16. Juli gegen den TC Waiblingen und am 23. Juli gegen den TC Lauffen. Spielbeginn ist jeweils um 10 Uhr.