Erneuter Anlauf in Richtung deutsche Meisterschaft

Damen 30 der TA SV Böblingen marschieren ungeschlagen durch die Saison, Herren 30 sind auf dem Sprung in die Regionalliga

Erschienen in der Kreiszeitung Böblinger Bote am 11.07.2014.

img_11271384L_13_die-damen-30-der-ta-sv-boeblingen-mit-cheftrainer-peter-zuleck

Die Damen 30 der TA SV Böblingen mit Cheftrainer Peter Zuleck (hinten): Souveräner Durchmarsch

VON LARS LAUCKE

BÖBLINGEN. Die Damen 30 und Herren 30 der TA SV Böblingen marschieren weiterhin ungeschlagen durch die Tennissaison. Die Damen 30 – vergangenes Jahr deutscher Vizemeister – bezwangen in ihrem letzten Spiel der Regionalliga Südwest die bis dahin ebenfalls ungeschlagene TA TSG Söflingen mit 6:3. Ausnahmsweise stand der Erfolg nicht schon nach den Einzeln fest. Jasna Brnjakovic an Nummer eins und Nadine Kalweit (Nr. 5) mussten sich geschlagen geben. Isabell Willer, Hana Vildova, Martina Tvrdon und Daniela Boog sorgten aber für den 4:2-Zwischenstand. In den Doppeln machten die Paarungen Brnjakovic/Willer und Vildova/Tvrdon den Sieg perfekt. Jetzt nehmen die Böblingerinnen den nächsten Anlauf auf den deutschen Meistertitel.

Anlauf auf die Regionalliga nehmen die Herren 30. Auch ohne die beiden Topspieler Nils Muschiol und Heiko Bollich siegten die Böblinger beim TV Hohenacker 6:3 und machten damit eine makellose Saison in der Württembergliga perfekt. Marc-Daniel Frey, Peter Kramer, Axel Schöck und Timmy Kovac sorgten für beruhigende vier Einzelpunkte, nur Alexander Götz und Marco Stein mussten ihren Gegnern gratulieren. Zwei ungefährdete Doppelsiege sorgten für das Endresultat. Den Titel des württembergischen Meisters hatten die Böblinger schon vor der Partie sicher.

Auf Platz zwei beenden die Damen 50 die Saison in der Regionalliga Südwest. Nur die unglückliche 4:5-Niederlage zu Beginn gegen den TC SW Bad Dürrheim verhinderte den Meistertitel. Zum Abschluss gab es einen 6:3-Erfolg bei RW Neu-Isenburg. Dagmar Windthorst an Nummer drei und Christel Knapp an Nummer sechs brachten das Kunststück fertig, alle sechs Einzelmatches zu gewinnen.

Den Aufstieg von der Südwestliga in die Regionalliga geschafft haben die Damen 60. Vier Spiele, vier Siege und eine Matchbilanz von 19:5 – viel überlegener hätten sie die Saison nicht gestalten können. In der gleichen Liga haben die Herren 70 den Klassenerhalt nach einem 4:2 gegen Waldhof Mannheim so gut wie geschafft. Im letzten Duell gegen den TC Schorndorf reichen zwei Matchpunkte, unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz.

Im Mittelfeld der Württembergliga stehen die Herren 40 nach der 2:7-Niederlage bei Geroksruhe Stuttgart mit dem ehemaligen Davis-Cup-Sieger Charly Steeb. Für die beiden Punkte sorgte Jochen Knobel im Einzel und im Doppel an der Seite von Mario Wiedenmann. Es war das erste Mal, dass ein Team dem Tabellenführer mehr als einen Punkt abnahm. Bei den Aktiven stehen die beiden Oberliga-Teams jeweils mit 3:1 Punkten auf Platz drei. Die Herren gewannen 6:3 in Leingarten, die Partie war allerdings spannender, als es das Ergebnis vermuten lässt. Adrian Hermann sicherte an Position sechs mit seinem Sieg im Match-Tiebreak den 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln. In den Doppeln legten Nils Muschiol und Tim Stierle zum 4:3 vor. Die beiden anderen Partien gingen in den Match-Tiebreak, in dem die Böblinger jeweils mit 10:8 die Nase vorn hatten. Die Damen feierten einen ungefährdeten 8:1-Erfolg bei der SPG BTG Balingen/Rangendingen. In der Tabelle tobt derzeit ein Dreikampf: TC Leonberg, TC Hechingen und Böblingen sind mit jeweils 3:1 Punkten nur durch einen einzigen Matchpunkt getrennt. Die Böblingerinnen müssen am kommenden Sonntag in Hechingen antreten.

Den Aufstieg in die Bezirksoberliga fast schon in der Tasche haben die Herren III. Im vorentscheidenden Match gegen den TC Herrenberg II gab es einen 5:4-Erfolg. Clubtrainer Peter Zuleck und Luka Eble sorgten mit ihren hauchdünnen Siegen für den 4:2-Zwischenstand nach den Einzeln. Zwar gingen die beiden ersten Doppel jeweils im Match-Tiebreak verloren, doch das dritte Doppel mit Björn Kronshage und dem 13-jährigen Nic Wiedenhorn ließ die Böblinger mit einem klaren 6:0, 6:1 jubeln. Zum Aufstieg fehlt nur noch ein Sieg im letzten Spiel gegen die TA KV Stuttgart II.

Die Herren 60 haben ihre Saison in der Bezirksoberliga bereits beendet – und das ungeschlagen. Zum Abschluss gab es ein 7:2 bei der TA TSV Ehningen. Damit spielen die Böblinger künftig in der Verbandsliga.