Erfolgreicher Regionalligastart der Damen

Damen 30 – 6:3 zum Saison-Auftakt gewonnen

In ihrem ersten Spiel in der höchsten Klasse Deutschlands trafen die Damen 30 auf den TC Waldschwimmbad Offenbach, Mitaufsteiger aus dem Hessischen Tennisverband.

6:3 lautete das Endergebnis – ein ungefährdet klarer Sieg, denn bei den Einzeln an Nummer eins bis vier wurden maximal drei Spiele pro Match abgegeben.

An Nummer 5 und 6 boten die Offenbacher sehr starke Spielerinnen auf, die sicherlich nur aufgrund ihrer schlechteren LK an den hinteren Positionen spielten.

Sandra Jachmann (Nr.5) war chancenlos, Dani Boog (Nr.6) hatte nach der Geburt ihres Sohnes und der damit verbundenen Verbandsspielpause verständliche Anlaufschwierigkeiten, spielte sich aber dann ins Match und verlor nur knapp. Zwei weitere klare Doppelsiege (Jasna Brnjakovic/Martina Tvrdon und Isabel Willer/Saskia Biskup) komplettierten den 6:3-Gesamtsieg.

Nächste Woche Sonntag treten die Damen in Frankfurt beim amtierenden deutschen Vize-Meister SAFO an, der als Favorit für den Gruppensieg in der Regionalliga Süd-West gilt.

Wer Interesse hat das Spiel zu verfolgen bitte zwecks etwaiger Bildung von Fahrgemeinschaften mit dem Büro in Kontakt treten.

Damen 50 – Beeindruckendes 8:1 in Vaihingen/Enz

Alle Tie-Breaks und alle Match-Tiebreaks gewonnen: die Damen 50 starteten fulminant in die Saison.

Beate Hagen und Marianne Breidt gewannen gleich zwei von den insgesamt vier Match-Tie-Breaks und das bei ihrem Regionalliga-Debüt für die TABB.

Dagmar Windhorst, Christine Hameister und Christel Knapp sorgten für den 5:1-Zwischenstand. Lediglich Gundula Wieland, ein wenig ermüdet von den vorherigen Turnierreise zu sein (kam am Vortag von der EM aus Sofia zurück), musste Ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren. Dann noch die 3 Doppel gewonnen und der auf dem Papier klare 8:1-Erfolg war errungen, was nach dem sehr knappen Vorjahres-5:4 gegen denselben Gegner einen imposanten Start in die Saison bedeutet. Nächste Woche treten die Damen in Dürkheim an.