Die bislang größten Erfolge für zwei Böblinger Talente

Kim und Nic siegen beim 38. Nationale Deutsche Jüngsten-Tennisturnier in Detmold Nic Wiedenhorn und Kim Niethammer siegen in Detmold.
Ein Bericht von Lars Laucke

Die bislang größten Erfolge ihrer noch jungen Karriere haben die Tennisspieler Nic Wiedenhorn und Kim Niethammer von der TA SV Böblingen gefeiert. Beim nationalen Jüngstenturnier in Detmold gewannen sie jeweils ihre Altersklassen.

Nic Wiedenhorn war in der U12 ohne Satzverlust ins Finale eingezogen. Dabei lieferte er sein Glanzstück im Halbfinale gegen den Berliner Jonas Hartenstein, gegen den er noch wenige Wochen zuvor im Viertelfinale der deutschen Meisterschaften unglücklich mit 5:7 im dritten Satz verloren hatte. Diesmal ließ er der Nummer drei der deutschen Rangliste mit 6:1, 6:1 nicht den Hauch einer Chance. „Das war mit Sicherheit sein bestes Turniermatch. Er hat sehr aggressiv und fast fehlerfrei gespielt“, lobt Michael Wennagel, der Cheftrainer des Württembergischen Tennis-Bundes.

Drei TABBler in Detmold v.l.: Benedict, Kim und NicIm Finale traf der Böblinger auf den deutschen Vizemeister Justin Schlageter vom TC Dogern (Baden). Erneut startete er sehr gut und gewann den ersten Satz mit 6:3. „Dann hat er aber bis Mitte des dritten Satzes seine Linie verloren“, erklärt Wennagel, warum sich das Match drehte. Der zweite Durchgang ging mit 4:6 verloren, und auch im dritten Satz lag Wiedenhorn bereits mit 1:3 hinten. „Da hat er mehrere Spielbälle abgewehrt, schließlich das 2:3 und 3:3 geschafft. Ab da war er wieder in der Spur“, so Wennagel. Am Ende gab der zwölfjährige Böblinger kein Spiel mehr ab, holte sich den Satz mit 6:3 und damit den Turniersieg sowie einen einwöchigen Trainingsaufenthalt in der Tennisakademie des früheren French-Open-Siegers Juan-Carlos Ferrero in Spanien. „Detmold ist nach den deutschen Meisterschaften das stärkste nationale Turnier dieser Altersklasse“, stuft Wennagel diesen Erfolg sehr hoch ein.

Detmold: Stolze ElternFast noch höher zu bewerten ist der Turniersieg von Wiedenhorns Vereinskamerad Kim Niethammer in der U10. Denn da es unterhalb der U12 keine deutschen Meisterschaften gibt, ist Detmold quasi das deutsche Königsturnier. Niethammer marschierte ohne Satzverlust durch das Turnier, bis zum Finale gab er in keinem Match mehr als drei Spiele ab. Erst gegen Maximilian Homberg (TC Freising) wurde es im ersten Durchgang eng. Doch nach dem 7:6 war der Widerstand des Bayern gebrochen, den zweiten Durchgang brachte Niethammer mit 6:1 nach Hause. „Kim gehört zu den besten drei seines Jahrgangs in Deutschland. Er ist sehr schnell, sehr sicher und spielt sehr konzentriert“, lobt Wennagel den zweiten Detmold-Sieger der TA SV Böblingen.

Ausdrücklich erwähnt der WTB-Cheftrainer auch die Arbeit der Böblinger Tennisabteilung. „Es ist kein Zufall, dass die zwei Detmold-Sieger, die der WTB stellt, aus Böblingen kommen. Trainer Peter Zuleck macht einen sehr guten Job, auch die Zusammenarbeit von unserer Seite mit ihm klappt hervorragend.“ Solche Aussagen und solche Erfolge wird man sich bei der TA SV Böblingen gerne an die Wand heften.

Wir gratulieren Kim und Nic herzlichst zum Turniersieg. Ein sensationeller Erfolg!!!

Mit diesen Turniersiegen der beiden sind wir der erste Verein dem es seit Beginn des Turniers gelungen ist dort gleich zwei Sieger zu stellen. Wir sind sehr stolz auf Nic und Kim!

Alle Informationen über das Turnier erhalten Sie auf der Turnier-Webseite.