Kim Niethammer dominiert die süddeutsche Konkurrenz

Am Wochenende traten im Landesleistungszentrum Stuttgart-Stammheim aus den 4 LandesverbKim süddeutsches Sichtungsturnieränden Hessen, Baden, Bayern und Württemberg in den Altersklassen U11 und U12 die jeweils zwei besten jeden Jahrgangs zum Vergleichskampf an. Kim zeigte bereits in der Gruppenphase, dass er sich für dieses wichtige Turnier sehr viel vorgenommen hatte. Mit deutlichen Siegen gegen Joan Crespo 6:3 6:2 (Baden), Luc Heron 6:0 6:1 (Hessen) und Maximilian Homberg 6:0 6:1 (Bayern) sicherte er sich den 1. Platz in der Gruppenphase.

Vollständiger Bericht

 

Erfolgreicher Trip über die Verbandsgrenze

NIC -VerbandsvergleichMit zwei Siegen und zwei dritten Plätzen sind die Jugendlichen des WTB vom Baden Junior Cup zurückgekehrt. Über den Turniersieg jubelten Alexandra Vecic (TC RW Spaichingen) in der U12-Konkurrenz und Ann-Cathrin Hummel (STG Geroksruhe) im Feld der Juniorinnen U14. Dritte wurden zudem bei den U12 Sophia Hummel (STG Geroksruhe) sowie Nic Wiedenhorn (TA SV Böblingen) im Feld der U14.

„Das war insgesamt eine hervorragende Vorstellung unserer Kaderspieler“, zeigte sich WTB-Cheftrainer Michael Wennagel sehr zufrieden über die Ergebnisse beim Baden Junior Cup, eines der wichtigsten Hallenturniere nach den Deutschen Jugendmeisterschaften. Absolut souverän präsentierte sich Ann-Cathrin Hummel (STG Geroksruhe). Als Topgesetzte der Juniorinnen U14 marschierte die Bissingerin ohne Satzverlust durch das Feld. Die größte Gegenwehr erfuhr die 13-Jährige im Endspiel. Doch auch Annika Pschorr (TC Augsburg Siebentisch) konnte den Turniersieg nicht verhindern. Mit 7:5, 6:4 gewann Ann-Cathrin Hummel den Wettbewerb.

Ihrer jüngeren Schwester Sophia blieb dagegen eine Altersklasse tiefer der Einzug ins Endspiel verwehrt. Mit 1:6, 1:6 unterlag sie Chantal Sauvant (TC Rüppurr) im Halbfinale klar. Somit kam es im Finale zum erneuten Aufeinandertreffen mit Alexandra Vecic. Und wie beim 21. Süddeutschen Sichtungsturnier Anfang Februar war das badisch-württembergische Duell wieder eine enge Kiste. Schließlich hatte nach drei erneut umkämpften Sätzen die topgesetzte aus Spaichingen die Nase mit 3:6, 6:3, 6:3 vorn.

Für das beste Ergebnis der Junioren aus Württemberg sorgte der großgewachsene Nic Wiedenhorn. Als jahrgangsjüngerer Spieler in der U14-Konkurrenz bezwang der 13-Jährige aus Böblingen dabei zunächst im Viertelfinale Raphael Weller (Andernacher TC), die Nummer eins des Feldes, mit 6:2, 6:4. Gegen Constantin Zoske (Rochusclub Düsseldorf) verpasste er dann durch seine 2:6, 3:6-Niederlage den Einzug ins Endspiel. Sieger dieses stark besetzten Wettbewerbes wurde Tim Zeitvogel (TC Rüppurr).

 

 

Gruppeneinteilung und Spieltermine Verband / Bezirk C Sommer 2014

Nachdem die Meldefrist für die Mannschaftsmeldung am 01.12.2013 abgelaufen ist, wurden in den vergangenen Wochen alle Teams, die im Sommer 2014 auf Verbandsebene spielen werden, von der WTB-Geschäftsstelle bearbeitet.

Anbei die Links zu den Seiten des WTB auf Nuliga

Verbandsebene (Stand: 23.01.2014)

Spieltermine Verbandsebene

Bezirk C (Stand: 23.01.2014)

Spieltermine Bezirk C

Lina Finkbeiner gewinnt in der U12-Konkurrenz in Warmbronn

Lina Finkbeiner gewinnt mit neun Jahre die Leonberger Jugend-Stadtmeisterschaften in Warmbonn.

Vom 6. bis 29. Juli 2012 fanden die Leonberger Jugend-Stadtmeisterschaften beim TA Spvgg. Warmbronn 1910 statt.
Bei der U12 (w) Konkurrenz gingen Fiona Schimpf (2001), Finja Finkbeiner (2001) und Lina Finkbeiner (2003) für die TABB an den Start.

Im Halbfinale stießen Fiona und Lina zusammen. Mit einem knappen 6:2 3:6 10:7 konnte Lina das Match für sich entscheiden. Im Finale siegte sie dann klar mit 6:1 6:1 gegen Dimitra Tsatsa (2001) vom TC Leonberg.

Die Auschreibung und das Tableau finden Sie auf der WTB-Turnier Webseite.

Herzlichen Glückwunsch an Lina für den ersten und Fiona für den dritten Platz!

Erfolgreicher Auftakt der Herren 30-1 in der WTB-Liga: 7:2 gegen TEC Waldau

Nichts anbrennen liessen der Herren 30-1 auf Degerlochs Höhen

5:1 stand es bereits nach den Einzeln, unter anderem siegte Neuzugang Bastian Gründler (im Bild unten rechts) deutlich mit 6:2, 6:3 gegen Waldau’s neue Nr. 1, Andreas Fechter. Mario Wiedenmann und Thomas Fröhner siegten jeweils im Match-Tiebreak, Marc-Daniel Frey und Peter Kramer in zwei Sätzen.

Ebenfalls erfolgreich starteten die Herren 30-2 in die Saison

Matchwinner beim hauchdünnen 5:4 waren Didi Ludwig, Antti Auvinen und Jean-Philippe ‚JP‘ Cartier (jeweils Einzel- und Doppelsiege) sowie Marek Margas beim 10:8 im entscheidenden Doppel-Match-Tiebreaker.