7:2 in Oberstenfeld: TABB-Herren 1 weiter auf Kurs Württembergische Vizemeisterschaft

Ein klare Angelegenheit war vorletzte Spiel in Oberstenfeld, die Böblinger Herren ließen gegen den Aufsteiger auf der Anlage direkt unterhalb der Burg Lichtenberg nichts anbrennen. 5:1 hieß es bereits nach den Einzeln. Nic Wiedenhorn musste leider im Einzel und Doppel verletzt aufgeben, sonst wäre ein noch höherer Sieg durchaus im Bereich des Möglichen gewesen.

Augen für den schönen Blick auf die Burg hatte freilich keiner der Männer: maximal 5 Spiele gaben die Mannen von Cheftrainer Peter Zuleck in ihren Einzeln ab. Mannschaftsführer Tim Stierle fuhr seine beiden ersten Siege in dieser Saison ein, nach einem 6:2/6:2 im Einzel schlug er im Doppel mit Partner Joshua Roth zu und gewann das dritte Doppel mit
6:0/6:1 . Luka Eble konnte man die Lust und den Spaß an diesem Spieltag direkt im Gesicht ablesen, entsprechend schlug es im Feld seines Einzelgegners immer wieder ein, Endergebnis: 6:1/6:1. Als Erster der ersten Einzelrunde ging Joshua Roth vom Platz, er machte beim 6:0/6:1 kurzen Prozess mit seinem Gegner. Timon Reichelt hatte beim 6:2/6:1 gegen Julian Schöller ebenfalls wenig Mühe. Franjo Raspudic lief anfangs einem Rückstand hinterher, fand dann aber sein Spiel und gewann gegen Kirill Anton letztlich sehr deutlich mit 6:4 und 6:1, um dann mit Luka Eble, bei dem er immer übernachtet, das erste Mal gemeinsam Doppel zu spielen. Was überaus gut klappte: sie gewannen ihr Doppel nach konzentrierter Leistung mit 6:2 und 6:3. Nach ihren Erfolgen konnte der eine oder andere dann auch mal den tollen Blick auf die Burg und das sehr schöne Umfeld des Bottwarer Tales genießen.

Morgen früh 11:00 Uhr geht’s direkt weiter, das letzte Spiel gegen den TV Reutlingen 2 steht an. Der Gewinner dieser Partie ist Württembergischer Vizemeister.

Franjo Raspudic: der kroatische Spitzenspieler der TABB fühlt sich in Böblingen sehr wohl

Endspurt bei den Herren 1: Ziel zweiter Tabellenplatz

Nach dem 1:8 gegen den großen Favoriten TC Doggenburg am Kräherwald wollen sich die Jungs am letzten Spieltag die württembergische Vizemeisterschaft sichern.

Insbesondere Sonntag beim letzten Heimspiel benötigen die Mannschaft
von Zuschauerseite nochmal volle Unterstützung um diesen noch nie dagewesenen Erfolg zu schaffen. Zunächst geht’s aber am Doppelspieltag erst auswärts gegen Aufsteiger TC Oberstenfeld ran (Samstag 10.00 Uhr). Sonntag um 11.00 Uhr ist dann letzte Chance das Team live im Zimmerschlag gegen den Reutlinger TV zu sehen, der Eintritt ist wie immer frei.

Bezirksmeister! Folgen die Knaben den Junioren und gewinnen die dritte WTB-Mannschaftsmeisterschaft für die TABB in 2019?

Das Team besiegte im letzten Gruppenendspiel der höchsten Spielklasse, der Staffelliga, eindrucksvoll den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Kontrahenten TC Weissenhof mit 5:1, gewinnt somit die Bezirksmeisterschaft und ist nun heiß auf die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft.

Die TABB hat vom Württembergischen Tennisbund den Zuschlag für die Ausrichtung bekommen. Im Zimmerschlag werden die 6 jeweiligen Bezirksmeister den Württembergischen Champion ausspielen.
Die Endrunde ist terminiert für das Wochenende 21. und 22.9.

Dies könnte im Sommer 2019 der dritte WTB-Titel für die TABB nach den Junioren 1 und den Damen 40 werden. Die Knaben hätten sicher nichts dagegen.

v.l.: Eddie Schmidt, David Deumer, Moritz Münster und Aaron Schudel wollen gemeinsam mit Maxi Lücke (nicht auf dem Bild) WTB-Meister werden.

Ergebnisse Staffelliga Bezirk C

Herren 30 verabschieden sich aus WTB-Titelrennen, Herren 50 nun punkt- und matchgleich mit Sindelfingen

Die Herren 30 sind aus dem Rennen um die Württembergische Meisterschaft raus. Nach ihrer unerwartet hohen 2:7-Niederlage gegen Bettringen besteht keine Chance mehr im Kampf um die WTB-Meisterschaft weiter mitzumischen. Bastian Maucher gewann als einziger sein Einzel und behielt seine weiße Weste mit nunmehr 5 Siegen im Einzel und Doppel.

Anders die Herren 50: mit ihrem 8:1-Sieg gegen Bietigheim – ein Doppel ging im Match-Tiebreak an die Gäste – setzt sich das Team an die Tabellenspitze und führt mit der Winzigkeit von 3 mehr gewonnenen Sätzen gegenüber der am Wochenende spielfreien TA Sindelfingen. Beide Teams weisen bei einer Niederlage eine Matchbilanz von 31:14 auf, das verspricht weiterhin höchste Spannung für das Fernduell nächsten Samstag. Die vermeintlich leichtere Aufgabe hat dabei der Nachbar aus Sindelfingen, sie treten in Ravensburg an, mit 1:4 Siegen momentan Tabellenfünfter der 7er-Gruppe während die TABB’ler ein schweres Match in Weil im Schönbuch bevor steht. Das Team um Volker Harr hat nämlich ebenfalls erst eine Saisonniederlage auf dem Konto, kann theoretisch somit auch noch um das Titelrennen um die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft – verbunden mit dem Aufstieg in die Regionalliga – mit eingreifen (Matchbilanz 27:18). Spielbeginn ist am Samstag jeweils um 14:00 Uhr.

Thomas Fröhner: 4:1-Einzelbilanz an Position Eins der Herren 50

Tabelle WL Herren 50

Herren 40 werden WTB-Vizemeister

Ungeschlagen ging das Team von Mannschaftsführer Axel Schöck in die letzte Runde der Verbandspielsaison gegen TA TSV Bietigheim. Der Gegner zeigte warum auch sie 5 Siege in 5 Partien schafften und gewannen nach einer 4:2-Führung nach den Einzeln alle drei Doppel. Dabei erwischte es auch TABB-Wiedereinsteiger Rene Begue, der sein erstes Einzel in dieser Saison verlor. Alex Götz und Mario Wiedenmann gelangen die Einzelsiege beim 2:7 gegen einen verdienten WTB-Meister aus Bietigheim.

Das TABB-Team ist schon wieder heiß auf die nächste Saison und will 2020 wieder um den WTB-Titel mitspielen.