Regionalliga-Tennis bei der TABB: Damen 60 gewinnen bereits zweite Partie / Herren 75 mit Auftaktniederlage

Mit blütenweißer Weste stehen die Damen 60 nach den ersten zwei Begegnungen da. Alle Einzel und Doppel, sowohl gegen Gaggenau als auch gegen Saarlouis-Fraulautern, wurden gewonnen. Nächsten Samstag geht die Reise an den Bodensee wo der Aufsteiger TC Nicolai Konstanz versuchen wird einen Punkt gegen den haushohen Favoriten aus Böblingen zu ergattern.
Die Herren 75 legten einen etwas unglücklichen Start hin. In Zwingenberg konnte nur einer von drei Match-Tiebreaks gewonnen werden. Dem Sieg des Neuzuganges Peter Walter folgte lediglich ein Doppelerfolg, sodaß das Team um Klaus Dressler mit einem 2:4 die Heimreise aus der ältesten Stadt an der Hessischen Bergstraße antreten musste.

Starkes 7:2 der TABB-Damen 30 gegen SAFO Frankfurt

Die Partie begann mit einem Novum: das erste Mal überhaupt traten die Damen 30 mit den Positionen Eins bis Sechs ihrer Meldeliste an. Die Vollbesetzung zeigte sich dann auch auf den Courts, lediglich Miri Steinhilber fehlt es nach ihrer Babypause noch ein wenig an Spielpraxis. Sie unterlag als einzige sodaß der Gesamtsieg bereits nach den Einzeln (5:1) unter Dach und Fach war.
SAFO Frankfurt stellte sich an diesem Wochenende nicht als wirklicher Prüfstein heraus, was auch mit am Fehlen ihrer Nummer eins Anca Barna lag. Die deutsche Fed-Cup-Spielerin (2002-2005) und ehemalige Nr. 46 der Damen Weltrangliste war im ersten Spitzenspiel der Regionalliga nicht am Start.

Ihren 25. Sieg (!) in Folge feierte derweil Daniela Kleiner. 6:2 / 6:1 hieß ihr Endergebnis. Seit dem Team vor 4 Jahren angeschloss hat sie kein einziges Einzel in der Verbandsspielrunde verloren. Eine wahrlich imposante Serie, die sicher nur eine Handvoll Tennisspieler in ganz Deutschland aufweisen können.
Nächsten Sonntag reist der TC Waiblingen in den Zimmerschlag, Spielbeginn ist 11:00 Uhr. Der Eintritt ist wie bei allen Spielen der TABB frei.

Württembergliga-Tennis bei der TABB: alle 4 Teams siegen am zweiten Spieltag

Damen 40 Württembergliga
9:0 nach 8:1 bedeutet Platz 1 in der Tabelle
Durch das 9:0 gegen TK Bietigheim sicherte sich das Team weiterhin den Platz an der Sonne. Lediglich Spitzenspielerin Sandra Jachmann hatte mit Ajka Franz eine harte Widersacherin (7:5/7:6), alle anderen Partien wurden glatt in zwei Sätzen gewonnen.
Die Schönaicher Damen verloren 4:5 gegen TC Erdmannshausen, nach ihrem 5:4-Sieg im ersten Spiel auf Degerlochs Höhen gegen die Stuttgarter Kickers belegen sie einen Mittelfeldplatz. Im nächsten Saisonspiel treten die Damen 40 gegen die Stuttgarter Kickers an (Samstag 14:00 im Zimmerschlag), der dritte Saisonsieg sollte hier möglich sein.

Herren 30 Württembergliga
9:0 in Ruit
Nach dem 4:5 zum Saisonbeginn war Rehabilitation bei den Herren 30 angesagt. Was auch eindrucksvoll klappte: in Ruit wurden alle 9 Matches gewonnen. Ralf Weiglein und Neuzugang Bastian Maucher behalten ihre weiße Weste und können bereits 4 Siege in der noch jungen Saison aufweisen.
Nächste Woche im Heimspiel (So 11.00 Uhr im Zimmerschlag) gegen TA SSV Ulm ist der zweite Saisonsieg als Ziel ausgegeben.

Herren 40 Württembergliga
4 Spieler holen 6 Punkte – 6:3
Match-Tiebreak Stärke bewiesen Axel Tidelski und Lars Eble an den Einzel-Positionen eins und zwei in Rommelshausen. Beide gewannen mit 11:9 und legten so den Grundstein zum Auswärtssieg. Mario Wiedenmann und Alex Götz machten es etwas unspektakulärer: drei 2-Satz-Siege und das zweite 6:3 in Folge war unter Dach und Fach. Im letzten Spiel vor der 4-wöchigen Pflichtspielpause fährt das Team nach Bissingen/Teck um im Dreikampf mit Markwasen Reutlingen und TA TSV Bietigheim um die Württembergische Meisterschaft weiterhin im Rennen zu bleiben.

Herren 50 Württembergliga
SVB-Rumpfteam gewinnt souverän in Ludwigsburg 8:1
Der Aufsteiger fährt den ersten Sieg ein: in der ersten Einzelrunde gewannen Steffen Spreiter, Peter Burger, Werner Stahl glatt in 2 Sätzen. Thomas Fröhner und Dietmar Kübler standen ihnen in nichts nach. Lediglich Wolfgang Pühs profitierte nach einem Rückstand von einem Aufgabesieg. Unterm Strich stand ein 8:1 zu Buche. Nächsten Samstag 14:00 Uhr reist das Team von TC Ravensburg in den Zimmerschlag.
In der Gruppe mit einigen Vertretern des Tennisbezirks C stieg das Team aus Weil im Schönbuch erfolgreich in die Runde ein. Zwei klare Doppelsiege sicherten nach ausgegelichenen Einzeln (3:3) das 5:4 in Waldenbuch. Sindelfingen führt nach einem 9:0 gegen Bietigheim mit 2 Siegen die Tabelle weiter an.

Die Junioren sind weiterhin auf Kurs in der Württembergliga – 7:2

Aus der KRZ vom 14.5:
Weiter auf Kurs sind die Junioren der TA SV Böblingen von Cheftrainer Peter Zuleck in der Württembergliga. Im zweiten Spiel in Tübingen stand es 5:1 nach den Einzeln und 7:2 am Ende. Kim Niethammer gewann sein Einzel nach der Auftaktniederlage in der Vorwoche gegen Moritz Puke nach der Abwehr mehrerer Matchbälle. Dafür musste Eddie Schmidt an Position sechs seinem starken Gegner Lukas Burgmaier gratulieren. Nic Wiedenhorn, Finn Wolf und Joshi Roth behielten ihre weiße Weste in den Einzeln, Dennis Roth war bei seinem ersten Einsatz gegen Jan Ole Trautwein erfolgreich. Nach zwei Spieltagen stehen TEC Waldau, STG Geroksruhe und Böblingen mit jeweils zwei Siegen an der Spitze. Ein zufriedener Peter Zuleck: „Man spürt bei den Jungs den Ehrgeiz, dieses Jahr den Meisterwimpel endlich nach Böblingen zu holen.“ Weiter geht’s erst Ende Juni im Zimmerschlag gegen den letztjährigen württembergischen Mannschaftsmeister TV Reutlingen, der nach zwei Niederlagen gegen den Abstieg kämpft.

Altersklassenteams der TABB in der Württembergliga: gemischter Start in die Saison

Für die Herren 30 der TA SV Böblingen setzte es in der Württembergliga eine 4:5-Auftaktniederlage gegen Nürtingen. Nach drei Einzelsiegen durch Ralf Weiglein, Neuzugang Bastian Maucher und Alex Götz punktete nur noch das Doppel Weiglein/Maucher. Am Sonntag hofft das Team um Marc-Daniel Frey beim TC Ruit auf einen besseren Ausgang.

Erfolgreicher lief es für die Herren 40 in der Württembergliga. Nach einem 3:3-Zwischenstand in den Einzeln – Siege durch Lars Eble, Mario Wiedenmann und Rene Begue – gewann sie gegen den TC Baiersbronn alle drei Doppel zum 6:3-Endstand. Dabei feierte Rene Begue mit einem 7:5, 6:0 gegen Thomas Kemper nach über 20 Jahren ein tolles Comeback für die TABB. Mannschaftsführer Lars Eble konnte sich nicht daran erinnern wann das Team das letzte Mal nach einem 3:3 drei Doppel gewinnen konnte: „Von mir aus darf das natürlich gerne häufiger passieren“, meinte er mit einem Lachen.

In die Württembergliga aufgestiegen sind die Herren 50, allerdings war die TA TS Waldenbuch beim 3:6 zu stark für die Böblinger Rumpftruppe. Auch in dieser Partie stand es 3:3 nach den Einzeln, die Waldenbucher um Volker Deinaß profitierten sicher ein wenig von der Misere der Böblinger, drei der vier Spieler ganz oben auf der Meldeliste konnten verletzungsbedingt nicht antreten, darunter die zwei Punktegaranten Frank Finkbeiner und Jürgen Schimpf. Auch Neuzugang Wolfgang Kogel aus Maichingen fehlte. Diese Gruppe verspricht viel Spannung und Lokalkolorit, denn auch Sindelfingen und Weil im Schönbuch sind in der höchsten Liga Württembergs vertreten.

Einen starken Start legten die neuformierten Damen 40 in der Württembergliga hin. Die Neuzugänge Sandra Jachmann und Nicole Münster sowie Anke Wiedenhorn, Nadine Kalweit, Martina Trvdon, Ana Bopst und Dani Götz gewann ihr erstes Punktspiel in Erdmannhausen deutlich mit 8:1, setzten gleich ein Ausrufezeichen für ihrem geplanten Weg Richtung württembergische Meisterschaft und damit verbunden in die Regionalliga. Was eine Tennishalle wert ist, zeigte sich in dieser Partie deutlich. Die Damen mussten mehrfach stundenlang warten, bis die Freiplätze abgetrocknet waren. Begonnen wurde die Partie am Samstagnachmittag, beendet war sie dann nach wiederholter Anreise fast 24 Stunden später.