Siege für Herren 1 und Herren 40, Herren 30 unterliegen knapp im Bundesliga-Aufstiegsduell

Einen wahren Krimi haben die Tennis-Herren der TA SV Böblingen zum Start in die Oberliga-Saison beim TC Heilbronn am Trappensee hingelegt. Sechs der neun Partien gingen in den Match-Tiebreak, vier davon verloren die Böblinger. Doch am Ende gab es einen hauchdünnen 5:4-Sieg. In der ersten Runde tat sich der 16-jährige Nic Wiedenhorn auf dem schweren Platz und bei ständigem Nieselregen schwer und unterlag mit 7:10 im Match-Tiebreak. Philippe Zehender an Nummer vier brachte seinen Punkt mit 10:6 im Match-Tiebreak hingegen nach Hause. Routinier Peter Kramer, der aufgrund des Fehlens der USA-Studenten Igor Kolaric und Tim Stierle zum Einsatz kam, sorgte mit einem sicheren Zwei-Satz-Sieg für die 2:1-Führung der Böblinger. In der zweiten Runde feierte der Kroate Franjo Raspudic an Nummer eins einen lockeren Einstand mit einem 6:1, 6:1 gegen den erst 16-jährigen Rudi Christiansen, der bei den Junioren für die TABB spielt. Doch dann verpassten sowohl Luka Eble als auch Thomas Mollekopf mit ihren Niederlagen jeweils im Match-Tiebreak die Vorentscheidung. Somit ging es mit einem 3:3 in die Doppel. Raspudic/Zehender legten im zweiten Doppel ein klares 6:1, 6:2 vor, auf den anderen Plätzen setzte sich das Match-Tiebreak-Drama fort. Wiedenhorn/Eble unterlagen mit 9:11 im „Shoot out“, und Mollekopf/Kramer sahen sich beim 5:9 vier Matchbällen gegenüber. Doch sie wehrten alle ab und sicherten mit einem 13:11 noch den ersten Saisonsieg. Am Sonntag (10 Uhr) folgt nun gegen den TC Heidenheim das erste Heimspiel.
Einen Rückschlag erlitten dagegen die Herren 30 in der Regionalliga. Beim TC Afriso Güglingen gab es im dritten Spiel mit 4:5 die erste Niederlage. Die Ambitionen in Richtung Bundesliga könnten damit bereits hinfällig sein. Nach Niederlagen von Ivan Vajda, Marc Brill und Timmy Kovac lag die TABB nach der ersten Runde mit 0:3 hinten. Doch Tomas Cakl, Heiko Bollich und Marc-Daniel Frey sorgten in der zweiten Runde für den 3:3-Ausgleich. Brill/Frey gaben das zweite Doppel dann deutlich ab, während Bollich und Christian Frost im Match-Tiebreak den vierten Punkt holten. Doch Cakl/Vajda verloren im Match-Tiebreak das Spitzendoppel, was gleichzeitig den Güglinger Sieg bedeutete. Am kommenden Sonntag (11 Uhr) erwarten die Böblinger Herren 30 nun den bislang sieglosen TC Wolfsberg Pforzheim.

Mit einem 5:4-Sieg gegen die TA TSV Bietigheim starteten die Herren 40 in die Saison in der Südwestliga. Axel Schöck, Mario Wiedenmann, Thomas Fröhner und Lars Eble sorgten mit ihren Zwei-Satz-Siegen an den Positionen drei bis sechs für die vermeintliche Vorentscheidung nach den Einzeln. Frank Finkbeinder und Axel Tidelski verloren ihre Matches. Doch in den Doppeln wurde es nochmal spannend. Fröhner/Eble verloren das zweite Doppel mit 5:7, 5:7, Schöck und Jochen Knobel unterlagen im dritten Doppel mit 11:13 im Match-Tiebreak. Somit war es an Finkbeiner/Tidelski, mit einem 11:9 im Match-Tiebreak des Spitzendoppels doch noch den Auftaktsieg zu sichern. Am, Samstag reist das Team nun zum TC Durlach.
Bericht Lars Laucke.