BB-Camp Ostern 2017: Sonne, Meer (und Muskelkater) satt!

Über 100 Teilnehmer eine Woche von der Sonne verwöhnt

Die moderne Resort-Anlage ‚Belvedere‘ im malerischen Fischerdörfchen Vrsar (sprich: Wirrsar) war das Ziel der über 100 Reisenden des diesjährigen BB-Camps in der Woche vor Ostern. Die Trainer des TABB-Trainerteames hatten alle Hände voll zu tun

um den ersten Spiel-Hunger der Trainingsteilnehmer auf roten Sand zu stillen. Sowohl Freizeitspieler wie auch Regionalligaspieler/-innen, denen nur sehr wenig Zeit bis zum Verbandspielrundenauftakt Ende April bleibt, betrieben erfolgreiche Sandplatzgewöhnung und blinzelten bei ihren ersten Schmetterbällen und Aufschlägen in die istrianische Sonne, welche die Teilnehmer die gesamte Woche verwöhnte. Meerblick satt gab es von fast allen Zimmern und Apartments des MAISTRA-Resorts, der Muskelkater kam meist ab dem zweiten Trainingstag hinzu, das Fitnesstraining am Spätnachmittag ließ so einige vergessene Muskelpartien wieder in die Erinnerung rücken. 🙂

Camp-Tennis vom Feinsten

Das moderne Trainingskonzept des TABB-Cheftrainers Peter Zuleck mit rotierenden/wechselnden Gruppen auf den Trainingspätzen wurde von den Trainingsteilnehmern sehr geschätzt und ermöglichte neben weiblich/männlich gemischten, häufig wechselnden Trainngspartnern ein homogenes Trainingsumfeld bei dem alle Gäste vom Jugendlichen bis zum Senior aus zahlreichen umliegenden Vereinen schnell mit vielen TABB-Mitgliedern in Kontakt kamen. so genossen alle sichtlich die angenehm sportlich-lockere Stimmung in und ausserhalb der Tennisplätze. Für ein Vereins-Camp sicherlich eine einzigartige Qualität: gleich mehrere DTB-zertifizierte A-/ und B-Trainer verwöhnten die Trainingsgruppen mit ihren Übungen und Elio, der Platzwart der MAISTRA-Tennisanlagen in Vrsar, hatte in den Tagen vor Anreise ganze Arbeit geleistet, denn die Sandplätze waren in einem hervorragenden Zustand.

Zahlreiche angebotene Aktivitäten ausserhalb der Courts
Sowohl das köstliche Abendessen in der am Hafen gelegenen Konoba ‚Trost‘ der Erwachsenen bei dem meist lokaler Fisch und Wein bis spät in die Nacht konsumiert wurde wie auch das Eis-Essen aller Jugendlichen bei dem Eiskugeln durch die Luft flogen sorgten nebst der üppigen Sonne für eine besondere Wohlfühl-Atmosphäre. Einer der Höhepunkte war für viele der zweistündige Ausflug mit dem eigens für die Gruppe gecharterten Boot vom Hafen Vrsar in den nahe gelegenen Lim Fjord samt spannenden Besuch einer Piratenhöhle. Das türkis leuchtende Wasser und die herrliche, wildromantische Landschaft zu beiden Seiten des Meeresarms erfreuten Jung und Alt gleichermassen und der eine oder andere wird diese Tour sicherlich nicht mehr vergessen.

Alles da: komfortabler Shuttle-Service, Sonnenstrand, Hallenbad und Eisdielen zum Entspannen
Ein eigens eingerichteter Shuttleservice mit mehreren Kleinbussen sorgte für eine schnelle Verbindung der Resortanlage zu den 2km entfernt liegenden Tennisplätzen. Das neben den Plätzen liegende Cafe wurde zahlreich genutzt um unter Olivenbäumen einen leckeren Cappucino zu geniessen und sich vor oder nach den Einheiten mit den Trainingspartnern auszutauschen. Wer nach oder zwischen den Trainingseinheiten am Hafen entlang in die Stadt flanierte traf meist jemand in den zahlreichen Eisdielen. Die Kids vergnügten sich unterdessen das eine oder andere Mal im Hallenbad des direkt nebenan liegenden Hotels Pineta. Einige Camp-Teilnehmer sonnten sich am Steinstrand des Resort mit Blick auf den Yachthafen. Es soll sogar einige Jugendliche gegeben haben die in die Adria gesprungen sind … brrr 😉

Unbekanntes Eldorado für Radfahrer
Was viele nicht wissen, man könnte fast von einem Geheimtipp sprechen: speziell die Wochen vor den heissen Sommermonaten bieten in Istrien tolle Möglichkeiten zum Radfahren, denn es gibt zahlreiche Tour-Optionen nach Rovinj, Funtana, Porec oder zum Lim Fjord.

Kardio-Training und Abschluss-Turnier
Am letzten Tennistag gab auf allen 6 Plätzen Kardio-Tennistraining und anschliessend ein großes Abschluss-Turnier, bei dem alle Trainingsteilnehmer versuchten nicht nur im Tennis sondern auch im Mini-Golf und Tischtennis ihre Gegner zu schlagen.

Resümee/Zitate der Teilnehmer
‚Das beste BB-Camp’/’…tolles Training’/’Hervorragende Organisation’/’Spitze für die Jungen und somit auch für die Eltern’/’Sehr gute Essen-Buffet‘ … das waren unter anderen die Feedback-Kommentare über die Woche. Tolles Lob für Hauptorganisator Robert Andermann und das TABB-Trainer-Team, die es zum wiederholten Male geschafft haben, den Tennisspielern eine tolle und unvergessliche Tennis- und Urlaubswoche zu bieten.
Dies scheint sich auch außerhalb der TABB herumzusprechen, da erstmals auch eine größere Anzahl an Gästen dabei waren und viel gleich wieder ihr Interesse für nächstes Jahr bekundet haben.

Bildergalerie:
[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“10″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“1024″ gallery_height=“768″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“2″ show_thumbnail_link=“0″ thumbnail_link_text=“[Show picture list]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]