Alle TABB-Regionalliga-Teams am Wochenende siegreich

Bericht Lars Laucke. Absolut hochkarätiges Tennis zweier Ex-Profis bekamen die Zuschauer bei der Regionalliga-Partie der Herren 30 von der TA SV Böblingen gegen den Marburger TC geboten. Der Tscheche Tomas Cakl, ehemals die Nummer 142 der Weltrangliste, kämpfte auf Böblinger Seite gegen den Mazedonier Lazar Magdincev, für den Platz 339 als Bestmarke zu Buche steht. Cakl gewann das Match mit 6:4, 6:4 und war damit maßgeblich an der Böblinger 4:2-Führung nach den Einzeln beteiligt. Auch Heiko Bollich, Christian Frost und Marc-Daniel Frey holten ihre Zähler. Für die Entscheidung sorgten Bollich und Peter Kramer im dritten Doppel mit einem klaren 6:2, 6:4. Da Cakl und Alexander Götz aufgeben mussten und Frost/Frey mit 10:12 im Match-Tiebreak verloren, stand es am Ende „nur“ 5:4. Bei jeweils drei Siegen und Niederlagen ist der Klassenerhalt schon vor dem letzten Spiel gegen Schlusslicht TZ DJK Sulzbachtal gesichert.
Die Böblinger Herren 40 standen vor der Partie bei TK GW Mannheim in der Südwestliga mit dem Rücken zur Wand – und behielten die Nerven. Denn obwohl die Nordbadener mit dem ehemaligen Weltranglisten-70. Markus Naewie und Ex-Bundesligaspieler Rainer Marzenell antraten, gewannen die Böblinger mit 5:4. Zwar holten Naewie und Marzenell gegen Axel Tidelski und Frank Finkbeiner ihre Punkte. Doch Axel Schöck, der seine Partie nach einem 0:6 im ersten Satz mit 6:0, 10:6 drehte, Mario Wiedenmann, Lars Eble und Peter Zuleck gewannen ihre Einzel. Für den fehlenden Siegpunkt sorgten Finkbeiner/Zuleck im dritten Doppel, da taten auch die Niederlagen in den beiden restlichen Partien nicht mehr weh.
Dem Regionalliga-Klassenerhalt sehr nahe sind inzwischen auch die Damen 60 der TABB nach einem 4:2 bei RW Groß-Gerau. Christine Hameister in zwei Sätzen sowie Christel Knapp und Hela Stenzel jeweils mit hauchdünnen Siegen im Match-Tiebreak sorgten für die 3:1-Führung nach den Einzeln, nur Ursel Allroth unterlag. Hameister/Knapp sicherten dann im ersten Doppel den Auswärtssieg. Mit einem Erfolg am kommenden Samstag beim TEC Darmstadt wäre der Klassenerhalt gesichert.
Die Böblinger Damen 30 haben sich überlegen die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest gesichert. Beim Tabellenzweiten TC Waiblingen gab es mit 7:2 den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Und zum sechsten Mal stand der Erfolg bereits nach den Einzeln fest. Auch ohne Jasna Brnjakovic an Nummer zwei hieß es vor den Doppeln 5:1. Sylva Himper, Nicole Kirizoglou, Daniela Kleiner, Martina Tvrdon und Elena Novello gewannen ihre Matches in jeweils zwei Sätzen. Lediglich Daniela Götz musste ihrer Gegnerin gratulieren. Im Doppel legten Himper/Kleiner und Kirizoglou/Tvrdon noch zwei Punkte zum 7:2-Endstand nach. Nun beginnt für die Böblingerinnen die Vorbereitung auf die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.