Abteilungsleiter Torsten Kronshage im Gespräch.

Ohne das Ehrenamt ist ein Vereinsleben kaum denkbar. Egal ob Tennisclub oder Schachverein der Vorstand trägt nicht nur Verantwortung, sondern führt einen Verein auch in die Zukunft. In einem interessanten Gespräch mit unserem neuen Vorsitzenden des Vorstands, Torsten Kronshage, konnten wir erfahren welche Probleme die Corona Situation für Vereine mit sich bringt und welche Wege die TABB in Zukunft geht, um einer der attraktivsten Clubs im Südwesten zu bleiben. 

 TABB: Hallo Torsten, freut uns sehr, dass Du heute die Zeit gefunden hast uns zu einem kleinen Interview zur Verfügung zu stehen. Du hast im Juli von Frank Zweygart das Amt des Vorsitzenden im Vorstand der TABB übernommen. Was hat Dich dazu in einem doch für alle schwierigen Jahr bewogen?

Torsten: Als ich das erste Mal angesprochen wurde, ob ich mir vorstellen könnte die Rolle von Frank zu übernehmen, das war bereits in 2019, da war die Welt noch in Ordnung. Für mich war dann aber klar, dass ich zu meiner Zusage stehen werde. Ich bin schon seit über 25 Jahren Mitglied in der TABB und bin sehr begeistert, was die Verantwortlichen aus der TABB gemacht haben. Sie sind ein tolles Team und ich möchte gerne meinen Teil dazu beitragen, dass wir uns als Abteilung entsprechend weiterentwickeln.

 TABB: Die Corona-Pandemie stellt gerade auch für Sportvereine eine besondere Herausforderung dar. Wie ist aus Deiner Sicht die aktuelle Lage der TABB einzuschätzen? Welche wirtschaftlichen aber auch sportlichen Auswirkungen siehst Du durch die Krise?

Weiterlesen

KRZ Sportadventskalender Türchen 21: TABB Trainerin Martina Tvrdon

Von Michael Schwartz

BÖBLINGEN. Es gibt Bräuche, an denen wird nicht gerüttelt. Was an Heiligabend gegessen wird, steht beispielsweise bei den meisten Familien einfach fest. In der Regel ist ein bestimmtes Festmahl Tradition, da kommt nix anderes auf den Tisch. In Tschechien kann man das eigentlich sogar fürs ganze Land behaupten. „Alle essen panierten Karpfen mit Kartoffelsalat“, weiß Martina Tvrdon. „Die Fische werden extra für Weihnachten gezüchtet, kurz davor sind die Teiche in Böhmen quasi leergeangelt.“

Weiterlesen

TABB Tennishallen ab 16.12.2020 wieder komplett geschlossen

Nach Beschluss der Landesregierung wird es ab dem 16.12.2020 wieder einen Lockdown geben und damit schließen wir unsere Hallen auch wieder komplett. Sobald die Halle wieder öffnen dürfen melden wir uns.

In Zuge dieser Entscheidung und dem völlig unklaren weiteren Verlauf der Wintersaison hat der Vorstand entschieden, die bereits bezahlten Hallenabos bis Ende April zurückzuzahlen. Das Sportbüro wird neue Rechnungen bis „Shutdown light“ am 8.11.2020 erstellen und verschicken und im Anschluss die Differenz zurückerstatten. Sollte in 2021 nochmals ein normaler Hallenbetrieb möglich sein, dann werden wir die Abos ab diesem Zeitpunkt wieder aktivieren und entsprechende neue Rechnungen erstellen. Dieses Vorgehen ist für die TABB ein großer finanzieller Kraftakt und wird zu hohen Verlusten in 2020 und 2021 führen, da die Halleneinnahmen ein großer Teil der Einnahmen der TABB darstellt. Die TABB will mit diesem Vorgehen aber wie immer fair, zuverlässig und transparent mit ihren Mitgliedern und Hallen-Abonnenten umgehen.

TABB Nikolaus-Aktion

Morgen kommt der Nikolaus… und schon heute haben wir ein kleines Nikolaus-Geschenk für Euch. Wer am morgigen Sonntag einen Tennisplatz für kommenden Mittwoch (Buchung ab Sonntag 0.00 Uhr möglich) bucht, bekommt diese Buchung kostenlos von uns. Das Angebot ist natürlich nur solange gültig, bis am Mittwoch alle Plätze belegt sind.

Nic Wiedenhorn im Gespräch mit SZBZ

TABB: Nic, vielen Dank, dass Du uns heute zum Interview zur Verfügung stehst. Seit Herbst bist Du in den USA am College. Was hat Dich dazu bewogen ein Studium in den USA zu beginnen?

Nic:  Danke an Euch, dass Ihr an mich bezüglich eines Interviews gedacht habt. Ich stehe Euch natürlich gerne zur Verfügung. Ich habe in Deutschland nach der Schule eine klassische Ausbildung angefangen, aber schnell gemerkt, dass dies für mich nicht passt. Auch die Kombination mit dem Sport war nicht so leicht. Dadurch, dass einige Freunde/Bekannte auf dem College sind und mir darüber viel erzählt haben, habe ich mich näher informiert und fand ein Studium in den USA eine super Idee.

TABB: Erzähle uns doch ein wenig davon, wie die Verbindung aus Studium und Tennissport dort ausschaut?

Weiterlesen