WTB-/DTB-Verbandsrunde: Damen 50, Damen 30 und Damen 1 Tabellenführer

Sowohl die Damen 1, wie auch die Damen 30 und Damen 50 Mannschaft der TABB waren an den vergangenen Wochenenden erfolgreich und stehen allesamt in der Tabelle auf dem ersten Platz.

Die Damen 30 legten nach ihrem Südwest-Liga Premieren-Sieg in Konstanz gleich zweimal in imposanter Art und Weise nach und ließen weder Tuttlingen noch Waldkirch eine wirkliche Sieg-Chance. Erklärtes Ziel ist nun der Aufstieg in die Regionalliga Südwest, allerdings gilt es auf dem langem Weg in die Regionalliga Südwest noch einige Hürden zu nehmen, die größte heißt wohl TC Markwasen Reutlingen, auf den die Mädels schon besonders heiss sind.

Bereits seit Jahren vordere Plätze erreichten die Damen 50 in der Regionalliga Südwest, der höchsten deutschen Spielklasse.

Nach nunmehr bereits vier siegreichen Begegnungen mit erstaunlichen Doppelergebnissen, darunter auch am vergangenen Wochenende gegen Angstgegner Beckingen, befinden sie sich auf Kurs Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Lediglich Rot-Weiss Neu-Isenburg, ebenfalls noch ungeschlagen, kann ihnen noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Erstmals als Aufsteiger in der Württembergliga angetreten, siegten die Damen 1 am Wochenend-Doppelspieltag gleich zweimal: Samstag 5:4 beim Aufstiegskandidaten Vaihingen-Rohr und im ersten Heimspiel Sonntag 8:1 gegen Mitaufsteiger TC Bad Saulgau. Ein bemerkenswerter Start der von Peter Zuleck und Nils Muschiol betreuten Damen, die mit gesundem Selbstvertrauen und Teamspirit in die Saison starteten. Die neue Nr. 1 der TABB, Erica Krauth, ehemals 103 der Damen-Doppel-Weltrangliste, gewann beide Einzel souverän (mehr Info über Erica Krauth).

Zina Bretzel und Nicole Kirizoglou gewannen ebenfalls beide Einzel. Gegen Bad Saulgau konnte sich gleich alle Spielerinnen in die Einzel-Siegliste eintragen.

Ein überragender Start in die Saison für unsere Damen-Asse.