Erfolgreicher Sonntag der Herren: die Erste siegt 8:1 gegen Waiblingen 1, die Zweite bezwingt Göppingen 1 in einem Krimi mit 5:4

Bericht in der lokalen Presse – von Lars Laucke

Die Tennis-Herren der TA SV Böblingen haben sich ihr Aufstiegsfinale verdient. Im sechsten Spiel der Oberligasaison gab es gegen den TC Waiblingen mit 8:1 den sechsten und bislang höchsten Sieg – nicht zuletzt dank der starken Unterstützung durch die Fans auf der heimischen Anlage im Zimmerschlag. Damit kommt es für den Spitzenreiter am kommenden Sonntag ab 10 Uhr – ebenfalls zu Hause – zum entscheidenden Showdown gegen den Tabellenzweiten TC Lauffen.
Die Partie gegen Waiblingen war zu Beginn nicht so deutlich, wie man es aufgrund des Endergebnisses vielleicht vermuten würde. So verlor Igor Kolaric an Position zwei gegen Weltranglistenspieler Dominik Böhler klar in zwei Sätzen. Im Gegenzug setzte sich allerdings Thomas Mollekopf an sechs genauso deutlich durch – er hat nach einer knappen Niederlage im ersten Saisonspiel nun bereits fünf Einzel in Serie gewonnen. Um die 2:1-Führung nach der ersten Runde mussten die Böblinger lange zittern. Tim Stierle war im Match-Tiebreak aber einen Tick ‚cleverer‘ als sein Gegner und gewann mit 11:9 in der „Verlängerung“.

Etwas Sorgen hatte im Vorfeld der Deutsche U16-Meister Nic Wiedenhorn bereitet, der sich mit Oberschenkelproblemen plagte. Doch trotz dieses Handicaps setzte er sich souverän mit 6:2, 6:2 durch. Im Spitzenspiel verlor Franjo Raspudic zwar den ersten Satz gegen den Spanier Aitor Sanz. Doch dann zeigte er einmal mehr eine überragende kämpferische Leistung und wahrte mit einem 10:5 im Match-Tiebreak seine bislang weiße Weste in Diensten der TABB. Zu kämpfen hatte auch Philippe Zehender, der nach 3:6, 0:3-Rückstand nochmal ins Match zurückkam, den zweiten Satz mit 7:5 für sich entschied und im Match-Tiebreak mit 10:6 die Oberhand behielt.
Der Gesamtsieg war damit schon perfekt. Doch im Duell mit dem TC Lauffen hätte es auch noch um die Matchbilanz gehen können. Also lautete die klare Devise: Alle drei Doppel sollen gewonnen werden. Das gelang letztlich auch mit nur einem Satzverlust, war aber ohne Bedeutung, wie sich erst später herausstellte. Denn die Lauffener bekamen gegen den TEC Waldau Stuttgart II, der im Vergleich zur Vorwoche gegen Böblingen höchstens mit einer B-Mannschaft antrat, einen 9:0-Sieg fast schon geschenkt. Damit haben die TABB-Herren zwar nach Punkten mit 6:0 gegenüber den Lauffenern mit 5:1 die Nase vorn. Der Tabellenzweite hat aber dennoch jetzt bereits die bessere Matchbilanz. Das heißt im Klartext: Die Böblinger müssen auch das letzte Spiel gewinnen, um den Traum vom Aufstieg in die Württembergliga wahr werden zu lassen.

Herren 2 mit wichtigem 5:4-Sieg
Da passte es gut ins Bild dass die Herren 2 kurz nachdem die Herren 1 ihr Verbandsspiel beendet hatten innerhalb von nur einer Minute einen 3:4- Rückstand in ein 5:4 umwandelten. Unter frenetischer Anfeuerung der Herren 1 spielten Björn Kronshage und Adrian Hermann im Match-Tiebreak entfesselt auf und spielten für ihr Verbandsliga-Team den dritten Sieg ein, nachdem Nachwuchsspieler Joshua Roth und Trainer Philipp Hesse nicht mal eine Minute vorher ihr Doppel gewannen und zum 4:4 egalisierten. Letztere holten jeweils zwei Punkte, so behielt auch Joshua seine weisse Herren-Verbandsspiel-Weste.

Der Deckel ist drauf bei Herren 30-2: sie steigen in die Verbandsliga auf. Die neuformierten Herren 50 stehen kurz vor dem Aufstieg in die Oberliga.

Herren Oberliga
Herren 2 Verbandsliga
Herren 30 Bezirksoberliga
Herren 50 Verbandsliga