Herren 1: Überragende Württembergliga-Saison mit Nichtabstieg gekrönt

Traum erfüllt: Klassenerhalt in der Württembergliga geschafft
Das war ein hartes Stück Arbeit. Der Klassenerhalt war alles andere als einfach. Aber das junge Team der TABB-Herren 1 hat es tatsächlich geschafft am Ende der Saison über dem Strich zu stehen.
Drei andere Mannschaften – TC Markwasen Reutlingen, STG Geroksruhe und TC Ehingen/Donau – müssen nun den Gang in die Oberliga antreten. Schon vor dem letzten Spieltag stand so gut wie fest das der TC Leingarten sich für das Aufstiegsspiel in die Regionalliga qualifiziert hat. Sie gewannen das Aufeinandertreffen gegen STG Geroksruhe Stuttgart dann auch im locker mit 9:0.

Am letzten Spieltag standen 5 Böblinger Eigengewächse im Sechser-Team. Lediglich der Kroate Franjo Raspudic war an Position 1 der einzige Nicht-Böblinger. Der 27-jährige aus Zagreb fühlt sich umgemein wohl in Böblingen. Trotz zahlreicher Angebote anderer Vereine war es für ihn nie ein Thema 2018 nicht für die Tennisabteilung Böblingen aufzuschlagen. Weiterlesen

TABB Herren 1 2:7 zum Auftakt der Württembergliga

Knapp zweihundert Zuschauern im Zimmerschlag präsentierte sich der TC Doggenburg zum Beginn der Sommer-Saison als einer der Aufstiegskandidaten in die Regionalliga.
Das Team aus dem Stuttgarter Norden gewann die erste Partie der Verbandsspielrunde mit 7:2 gegen das junge Böblinger Team und setzte sich damit auf den zweiten Tabellenplatz.

Pilotprojekt des WTB: zuerst die Doppel
Vereinsvertreter aller Württembergliga-Teams einigten sich vor der Runde auf Vorschlag der Württembergischen Tennisbundes auf eine neue Regelung, deren Erfahrungswerte dann an den Deutschen Tennis Bund weitergereicht werden. Das Novum: die Doppel werden, ähnlich wie im Tischtennis, zuerst gespielt. Sowohl für die Trainer und wie auch für die Spieler war das eine sehr ungewohnte Situation: die Trainer mussten die Doppelaufstellung Weiterlesen

Herren 75 siegen weiter: glatter 6:0-Sieg in Bischofsheim

Nach dem großen Coup letzte Woche kehrten die Mannen um Mannschaftsführer Klaus Dressler mit einem ungefährdeten 6:0-Sieg aus Frankfurt’s Nordosten heim. Die Spieler des Bischofsheimer TV gewannen lediglich einen Satz und das obwohl die etatmäßige Nr. 1 der TABB, Klaus Dressler, bei diesem Spieltag nicht antreten konnte.
Das Team ist punktgleich mit dem TC Hechingen und schielt mit einem Auge auf Platz 2, nachdem sie nun mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden. Eine erste Vorentscheidung um die Regionalliga-Vizemeisterschaft fällt wohl nächste Woche Dienstag im Zollernalbkreis.

Traum-Ziel erreicht: TABB-Herren 1 steigen in die Württembergliga auf

Aus der SZBZ vom 24.7. von Thomas Oberdorfer
Tennis: Die SV Böblingen feiert nach dem 6:3 gegen den TC Lauffen den Aufstieg in die Württemberg-Liga

Der Trainer wird nass gemacht

Peter Zuleck hat da so eine Ahnung. „Nimm mal bitte mein Handy“, sagt er. Aus dem Augenwinkel erblickt er zwei Eimer Wasser, die Vermutung liegt nahe, dass er damit in den nächsten Sekunden übergossen wird. Und tatsächlich, das Doppel Thomas Mollekopf und Igor Kolaric erzielt den entscheidenden Punkt, Sekunden später ist Cheftrainer Zuleck nass.

Gestern stand in der Tennis-Oberliga der Herren das entscheidende Spiel für die SV Böblingen im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Württemberg-Liga auf dem Programm. Die SVB empfing auf ihrer Anlage im Zimmerschlag den Tabellenzweiten TC Lauffen. Die Ausgangslage war klar: Wer gewinnt, hat den Titel. Nach den sechs Einzeln stehen die Zeichen auf Erfolg für die SVB, sie führt 4:2.

„Das ist absolut in Ordnung“, sagt Zuleck in der etwa halbstündigen Pause, bevor anschließend die drei Doppel parallel ausgetragen werden. Eines dieser Doppel müssen die Böblinger gewinnen. Das klappt. Mollekopf und Kolaric besiegen ihre Kontrahenten Nils Hoffacker und Alexander Heinz in zwei Sätzen. „Klasse Jungs“, sagt Zuleck, nimmt seine Spieler in die Arme, und kassiert eine ordentliche Dusche. Wenig später kommt noch eine Biertaufe dazu, Zuleck trägt es mit Fassung.

„Wir hatten vor der Saison die Hoffnung, vorne mitzuspielen“, sagt Jan Eble, Geschäftsführer der Tennisabteilung. „Wir haben eine ganz junge Truppe mit einem Durchschnittsalter von 20,8 Jahren und haben den niedrigsten Etat in der Liga.“ Für die Abteilung sei der Aufstieg ein „ganz wichtiger Schritt. Wir haben viele junge und talentierte Spieler, die haben mit der Württemberg-Liga bei den Aktiven eine tolle Perspektive in ihrem Heimatverein“, sagt Eble.

Der Teamgeist sei entscheidend gewesen für den Aufstieg, betont Eble. In dieses Horn bläst auch Peter Zuleck: „Das ist ein tolles Team mit einem tollen Spirit, das sind klasse Jungs.“

Auf sehr hohem Niveau spielt Böblingens Nummer eins, der Kroate Franjo Raspudic. Er kam vor der Saison zur SVB. Er kam aber nicht nur, um Geld zu kassieren, vielmehr hat er sich komplett in den Dienst der Mannschaft gestellt. „Er hat die Jungs an die Hand genommen, ist unheimlich professionell aufgetreten, er hat die Spieler immer positiv unterstützt“, sagt Zuleck.

Tim Stierle bestätigt das, er spielt zuletzt regelmäßig an der Seite von Raspudic im Doppel. „Franjo stärkt uns jungen Spielern den Rücken, er pusht uns. In engen Spielen zeigt sich seine individuelle Klasse“, sagt Stierle, für den der knappe 5:4-Erfolg beim TC Bad Friedrichshall der „Knackpunkt in der Saison war. Danach haben wir es durchgezogen.“

Für Zuleck ist der Aufstieg in die Württemberg-Liga der größte Erfolg des Vereins. „Für das Renommee der SVB ist dieser Aufstieg wichtig. Zumal wir das mit vielen eigenen Spielern geschafft haben“, sagt Zuleck, von dessen Kopf gemischt Wasser und Bier tropft. Zuleck nimmt es mit Humor. Und dann hat er noch so eine Ahnung: „Ich glaube, das wird eine lange Nacht“, sagt Peter Zuleck nach der doppelten Dusche durch seine Spieler.

Ergebnisse Herren WTB-Oberliga

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”14″ exclusions=”1065,1070,1081,1082,1085,1086,1098,1103″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”100″ thumbnail_height=”75″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”12″ number_of_columns=”4″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Show as slideshow]” template=”default” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Erfolgreicher Sonntag der Herren: die Erste siegt 8:1 gegen Waiblingen 1, die Zweite bezwingt Göppingen 1 in einem Krimi mit 5:4

Bericht in der lokalen Presse – von Lars Laucke

Die Tennis-Herren der TA SV Böblingen haben sich ihr Aufstiegsfinale verdient. Im sechsten Spiel der Oberligasaison gab es gegen den TC Waiblingen mit 8:1 den sechsten und bislang höchsten Sieg – nicht zuletzt dank der starken Unterstützung durch die Fans auf der heimischen Anlage im Zimmerschlag. Damit kommt es für den Spitzenreiter am kommenden Sonntag ab 10 Uhr – ebenfalls zu Hause – zum entscheidenden Showdown gegen den Tabellenzweiten TC Lauffen.
Die Partie gegen Waiblingen war zu Beginn nicht so deutlich, wie man es aufgrund des Endergebnisses vielleicht vermuten würde. So verlor Igor Kolaric an Position zwei gegen Weltranglistenspieler Dominik Böhler klar in zwei Sätzen. Im Gegenzug setzte sich allerdings Thomas Mollekopf an sechs genauso deutlich durch – er hat nach einer knappen Niederlage im ersten Saisonspiel nun bereits fünf Einzel in Serie gewonnen. Um die 2:1-Führung nach der ersten Runde mussten die Böblinger lange zittern. Tim Stierle war im Match-Tiebreak aber einen Tick ‘cleverer’ als sein Gegner und gewann mit 11:9 in der „Verlängerung“. Weiterlesen